1/29/2011

Steg

Gestern Nacht saßen wir auf dem Steg. Die Schwanenkacke wurde durch die Dunkelheit erträglich. Wir wollten die Füße von der Stegkante baumeln lassen, gewahrten einer Tiefe die uns nasse Schuhe bescherte, weil doch die Wasserkante fast mit der des Stegs schloss. Alles täuschte. Es war so klar und weit, Farben und Formen spiegelten sich im glatten See. Unser Lachen, unser Husten müssen die Sterne gehört haben. Und immer wenn wir ein Flugzeug am Himmel sahen, wünschten wir uns etwas. Auch wir selbst machten Sternschnuppen, als wir die glimmenden Punkte von unseren Fingerspitzen ins Wasser schnippten und aufzischen sahen. Und wie die Sternenkälte in uns höher stieg, da verlachten wir die Atokapalytse, die doch wie eine Pilzkrankheit klang.. Ich mag euch so sehr.




                                                                             ø

MMM

Kommentare:

  1. - gute bilder, ich mag deinen blog
    ich verfolge dich!


    http://alabasterlover.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. oh das sind schöne bilder hier!
    danke fürs folgen :)

    AntwortenLöschen